Ganz kurz zu uns!

Was wir machen, was wir wollen, wer wir sind. Wir sind das Kreativkollektiv pica und poet, bestehend aus einer Industrie- und eine Kommunikationsdesignerin, und bieten kreative Lösungen von Grafikdesign bis zu Digitalkonzepten an.

  /  Ezine

R12: Ein digitales Magazin

Konzept Magazin
Das Magazin stellt den Leser direkt zu Beginn vor die Wahl: Wie möchte er das Magazin lesen? R12 bietet im »Abenteuer-Modus« die Möglichkeit im Artikelpool zu stöbern, Themen zu entdecken oder sich inspirieren zu lassen. Im »Sicherheits-Modus« hingegen findet er die Artikel in einer klaren Übersicht und kann nach Artikeln und Themen suchen. Dabei bildet das Magazin eine Vielzahl an Themen ab. Es ist ein Kollektiv, ein Sammelsurium an Themen und Standpunkten.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Zusammenstellen eigener Ausgaben: Der Leser kann Artikel, die ihm besonders gut gefallen einer eigenen Sammlung von Artikeln hinzufügen. Diese Sammlung bildet die persönlichen Interessen des jeweiligen Lesers ab. Zeigt wann er welchen Artikel gelesen und favorisiert hat und bekommt so einen Tagebuchcharakter.

Konzept Artikel
Die Artikel bestehen aus verschiedenen Ebenen, die Bild und Text sich ständig überlagern lassen. Bilder, Fließtext und Zitate bewegen sich auf ihrer eigenen Ebene immer wieder über und untereinander hinweg, teilweise gleichzeitig und in der gleichen Geschwindigkeit, oftmals jedoch asynchron. Manchmal löst das weiter scrollen nicht nur ein »Weiter« im Text aus, sondern auch ein Verschwinden oder Auftauchen eines anderen Elements aus.

Es entsteht ein in sich verwobener atmosphärischer Inhalt, der von sich aus in einen Dialog mit dem Leser tritt, indem Bilder, Zitate und ergänzende Texte sich dem Leser automatisch an bestimmten Stellen des Haupttextes anbieten. Bildbänder, Begriffserklärungen und einzelne Bildelemente schieben sich von links und rechts ins Bild und über den Text. Sie bieten sich dem Leser an. Bieten ihm die Möglichkeit kurze, den Text ergänzende oder erklärende, Textabschnitte, Bilder oder Videos anzuschauen. Der Leser kann dann entscheiden, ob er sich die ergänzenden Informationen ansieht oder im Haupttext weiterliest.
Immer wieder schieben sich auch Bilderstrecken – teilweise vollformatig – auf den Bildschirm (ins Sichtfeld) und laden den Betrachter ein, länger zu verweilen. Oder sie tauchen im Hintergrund auf, begleiten den Leser als Hintergrund hinter dem Haupttext eine Weile und treten dann, in einer Pause des Hauptgeschehens, in den Vordergrund und laden den Leser erneut zum verweilen ein. Manchmal tauchen Fragen aus dem Nichts auf und der Leser lässt durch das weiter scrollen erst die Antwort erscheinen.

Gruppenprojekt
Umfang: Konzeptentwicklung; Layoutentwürfe; Animation; Illustration;
Fotografie; Schreiben von Artikeln, Programmierung

Planung und Konzeption der Artikel: Nadia Syed
Layoutentwürfe, Animation, Illustration: Nadia Syed

WiSe 2016 Folkwang Universität der Künste
Betreut von Dipl. Des. Natascha Dell und Dipl. Des. Christin Heinze

Autor: Lena Langer

© Illustration Wimmelbild:Mara Fischer; Autor: Leonie Ringeler

Autor: Leonie Ringeler
im Interview mit Susanna Brown (Kuratorin der Ausstellung »Horst: Photographer of Styles)

Autor: Leonie Ringeler
im Interview mit Nadie Schemmann, Maren Esdar, Cem Bora und Till Willm über Modeillustration.
© Alle im Artikel dargestellte Illustrationen und Fotografien sind von den Künstlern Urheberrechtlich geschützt.